Donnerstag, Januar 26, 2012

Wer's braucht: Werd halt Fan auf Facebook.

Heutzutage gilt man ja fast schon als kulturpessimistisch, wenn man zaghaft fragt, was denn der Facebookauftritt einer Firma so bringen soll. Die Befragten gucken dann meist wie der Metzger am Salatbuffet und antworten sichtlich irritiert: "Na: Fans. Ich mein, hallo?"

Die Folgen sind bekannt: Keine Regalnase, kein Türaufkleber, kein Etikett und schon gar keine Anzeige ohne Facebook-F, garniert von euphorischen Imperativen, die einem nahelegen, doch jetzt Fan zu werden. Das nervt. Vor allem, weil es hysterischer rüberkommt als jeder Schlussverkauf.

Eine hübsche Ausnahme sieht man bei Kicktipp.de. Die können sich dem zwar auch nicht ganz entziehen, aber die Herangehensweise ist erfrischend realistisch:



Now playing: Anouk - Who cares?

Kommentare:

Radulf Rumpel hat gesagt…

Das gefällt mir. Bin auch bei Kicktipp, das ist aber so unauffällig, dass ich es übersehen habe.

Geraldine hat gesagt…

Wie zynisch. Vielleicht sollte ich das auch mal probieren :-)

In meiner Branche sind die Fans auch nicht sooo enthusiastisch, was mit dem Datenschutz von Facebook zusammenhängen könnte.