Freitag, Februar 05, 2010

Shockvertising mal ohne Schock und Blut und so Zeug.

Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr wird gerne mit drastischen Bildern geworben. Ob das was bringt, weiß ich nicht. Eher nicht. Wenn man Leuten droht - und nichts anderes macht man, wenn man jemandem Unfallbilder vor die Nase hält - erreicht man in der Regel nicht viel.

Muss aber ja auch alles nicht, es geht nämlich auch ganz anders. Taschentücher raus und Film ab:



Now playing: Wir sind Helden - Wenn es passiert

Von hier via Ankes Getwitter

Mittwoch, Februar 03, 2010

Der Kategorische Internetiv

Nachdem 3sat endlich über google, Blogs und Twitter aufgeklärt hat, sehe ich mich gezwungen, es einfach mal in eine Form zu gießen. Angelehnt an Kant kommt hier die Formel, mit der man so furchtbar viel nicht falsch machen kann:
„Hinterlasse im Internet auch als Anonymus nur Dinge, von denen es egal sein kann, wenn sie allgemein bekannt und dir persönlich zugeordnet werden können."
Das ist alles, ich schwör. Und wenn Dinge bekannt werden wie Kreditkartennummern oder Passwörter, dann muss (und kann) man das ändern. Aber gesagt ist gesagt und gepostet ist gepostet. Privat ist nur ein vorübergehender Zustand, früher oder später wird alles geknackt.

Now playing: OMD - Secret

Live-Bloggen aus der Bahn

Spaß in der Bahn: Der Schaffner vergleicht ausgedrucktes E-Ticket und die im Internet als ID angegebene EC-Karte

"Haben Sie in letzter Zeit die EC-Karte gewechselt?"
"Nein."
"Haben Sie vielleicht noch eine andere EC-Karte?"
"Hören Sie, wir können das abkürzen: Diese Karte ist exakt die Karte, die ich online als ID angegeben habe, wenn Ihr Supergerät das anders sieht, liegt es am Gerät. Auf der Hinfahrt hat es auch geklappt."
"Aber der Code auf dem Ausdruck übermittelt die Daten, und die Bankleitzahl stimmt auch schon nicht."
"Auf der Hinfahrt hat der Code die Daten noch korrekt übermittelt. Der Code hat sich nicht geändert, die Karte hat sich nicht geändert. Drei von zwei Fehlerquellen sind raus, es bleibt eine übrig und die haben Sie da in der Hand."
"Ich mach das mal telefonisch"
*Brüllt Kontodaten und Namen ins Telefon*
"So, alles ok."
"Und wenn das jetzt nicht geklappt hätte?"
"Dann hätte das den normalen Fahrpreis plus 40 Euro gekostet."
"Obwohl ich im Recht bin."
"Hat ja funktioniert."
"Das hatte es mit Ihrem Lesegerät auch."
"..."

Ich weiß genau was Schirrmacher in PAYBACK meint und in solchen Punkten hat er aber sowas von Recht.

Now playing: The Cure - Jumping on someones elses train