Sonntag, Juni 06, 2010

Wenn ich mal kurz pöbeln dürfte? Danke.

Im kir habe ich meine ersten Tattoos abseits gängiger Sichtbarkeit zu sehen bekommen.
Im kir habe ich stoned neben den Boxen schlafen können ohne ausgeraubt zu werden.
Im kir habe ich auch weit entfernt der Achtziger noch zu „Rebell Yell“ knutschen können.
Im kir (genauer: davor) habe ich mich erstmals mit einer Frau nicht über ihre völlig zerschnittenen Unterarme unterhalten.
Im kir war völlig klar, dass irgendwann „Enjoy the silence“ und später „A Forrest“ kommen würde.
Im kir haben wir jahrelang auf einer Bombe getanzt
Im kir war das Grillen im Garten endcool, weil es nichts Absurderes gibt, als mit Gruftis um drei Uhr morgens im Garten einer Disco Würstchen zu grillen.

Und dann ist das kir umgezogen. Das ist lange her und war dann auch zunächst nicht soooo dramatisch.

Aber mittlerweile regiert da die EBM-Mafia und es zappeln Idioten auf der Tanzfläche rum, die noch nicht gerafft haben, dass a) Koks nicht cool macht, dass b) die Krawatte entweder korrekt geknotet oder weggepackt, auf keinen Fall aber „lässig“ um den hochgeschlagenen (!) H&M-Hemdkragen gehängt wird und dass sie c) face to face mit einem der Latexhäschen vor Schiss eh keinen mehr hochkriegen würden.

Loriot hat es gesagt: Früher war mehr Lametta.

Now playing: The Beatles - Yesterday

Kommentare:

500beine hat gesagt…

Beyi "rrebell Yell / happ ich 19'83 Sturzz Besoffeb

German Psycho hat gesagt…

Pöbelnse. Lassenses raus. Und mal ehrlich: Wenn sich Lieblingsläden verändern oder dichtmachen, dann ist das scheiße.

Unabhängig vom Kir aber: Diese pseudocoole Krawattennummer geht einfach gar nicht. Nirgends. Außer nach einem langen Arbeitstag im Sommer auf der Wall Street vielleicht.

Ich sags ja immer wieder: Diese verdammte Ironisierung! Schlager „ironisch” gut finden. Krawatten „ironisch” locker vom Hals baumeln lassen. Solln die Leute es doch zugeben. Wenn sie Schlager hören wollen. Oder halt Krawatten tragen.

Aber dann bitte nicht mit Netz und doppeltem Boden. „Wenns das die anderen uncool finden, kann ich mich immer noch mit Ironie rausreden”.

Verfickte Angsthasen. So. Jetzt hab ich auch mal gepöbelt.

ramses101 hat gesagt…

@500Beinde: So weit war ich 83 noch nicht ganz ...

@GP: Vor allem: Die Krawatte noch nicht mal auf Halbmast, sondern tatsächlich um den Hals gehängt. Also komplett abgenommen und anstatt sie sich in die Tasche zu stecken, wie einen Fanschal umgehängt.

Pest Krause hat gesagt…

Öhm...also ich kaufe gern meine schwarzen Hemden bei Ha-und-em, aber ohne Gebaumeldingsbumszeugs. Ehrlich!

Und mit Gruftis kann man ooch dufte Schlammbowle schlürfen.

alles b. hat gesagt…

Schlimm sowas. Schlimm allerdings auch die, die jenseits der vierzig immer noch im zum Beispiel Franken rumhängen und tätowierten Veteranismus feilbieten. Die hatten früher tolle Lederhosen. Und jetzt jeden Tag Streichholzbeinfestival. Ich weiß noch, wie wir, als wir noch frisch waren, immer über solche gelacht haben. Kuck mal, der da. Der ist ja mal durch.

Es grüßt untröstlich:

ein allesb.loglos

Anonym hat gesagt…

ist das ein RE(Rant) oder spinnt einfach nur Blogger.com ;-)

Anonym hat gesagt…

Diese Krawattennummer geht wirklich auf keinen Fall. Entweder soll man sie richtig knoten, so dass sie feste sitzt oder man soll sie lieber ganz weg lassen.