Mittwoch, Februar 03, 2010

Der Kategorische Internetiv

Nachdem 3sat endlich über google, Blogs und Twitter aufgeklärt hat, sehe ich mich gezwungen, es einfach mal in eine Form zu gießen. Angelehnt an Kant kommt hier die Formel, mit der man so furchtbar viel nicht falsch machen kann:
„Hinterlasse im Internet auch als Anonymus nur Dinge, von denen es egal sein kann, wenn sie allgemein bekannt und dir persönlich zugeordnet werden können."
Das ist alles, ich schwör. Und wenn Dinge bekannt werden wie Kreditkartennummern oder Passwörter, dann muss (und kann) man das ändern. Aber gesagt ist gesagt und gepostet ist gepostet. Privat ist nur ein vorübergehender Zustand, früher oder später wird alles geknackt.

Now playing: OMD - Secret

Kommentare:

Lino hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Lino hat gesagt…

Ja, das wären schöne Internetzeiten, wenn jeder das beherzigen würde...