Sonntag, Januar 11, 2009

"Und die Bouillabaisse bitte mit Tofu statt mit Fisch!"

Einer der Gründe, warum man in den Bio-Supermarkt gehen muss, ist die Vielfalt der Produkte, die sich doch ziemlich von denen im normalen Supermarkt unterscheidet. Das liegt vor allem am hohen Anteil an Vegetariern und Veganern, denn für, zum Beispiel, Brotaufstriche wie Apfel-Zwiebel oder Senf-Ruccola braucht man auch erstmal eine Zielgruppe. Und bei Lidl und Konsorten dürften dererlei Orchideenprodukte wohl eher zu den 70% (?) der Produkteinführungen zählen, die in nullkommanix wieder ausgelistet werden.

Aber auch bei Produkten für Veganer bleibt nicht alles im Regal, was sich die Biomenschen so ausdenken. Neulich bei Alnatura:


Die Antwort ist sehr umsichtig und vorsichtig formuliert, verständlich, immerhin redet man mit einer Kundin. Schlauer wird sie dadurch aber nicht. Deshalb als exklusiver Service für alle Veganer hier die eigentliche Antwort im Wortlaut:
Liebe Veganer,

da sich unser Versuch, Mayonnaise ohne Ei herzustellen, sehr schnell als die größte Schwachsinnsidee in der an Schwachsinnsideen nicht gerade armen Geschichte des Kochens entpuppt hat, haben wir uns wieder für die traditionelle Zubereitung entschieden.

Falls Sie aber dennoch nicht auf Ihre blöde Mayonnaise ohne Ei verzichten wollen, geben wir Ihnen gerne das Rezept:

Zunächst das tradiotionelle: 1 Eigelb, 500 ml Pflanzenöl, 1 TL englischer Senf, 2 TL Weißweinessig, eine Prise Salz, etwas Zitronensaft.

Das Eigelb in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen kurz aufrühren. Salz, Senf und die Hälfte des Essigs dazugeben und zwei, drei Minuten verrühren. Jetzt unter Rühren das Öl hinzugeben und weiter rühren, bis die Mayonnaise emulgiert. Zum Schluss den Zitronensaft und Würze nach Wunsch hinzugeben, ist die Mayo zu dick, den restlichen Essig dazu geben. Fertig.

So. Und das probieren Sie jetzt mal ohne Eigelb. Was Sie danach haben, kann man mit etwas gutem Willen vielleicht noch als Vinaigrette bezeichnen, mit Mayonnaise hat das nichts zu tun.
Und kommen Sie mir jetzt nicht mit Soja.

Now playing: Paul Glaeser & Patrick Jaymes – Taste of real things

Kommentare:

eigenart hat gesagt…

Dürfen Veganer anderen Leuten eigentlich dermaßen auf die Eier gehen … ich meine, wie können die das mit ihrem Gewissen vereinbaren?

dieJulia hat gesagt…

Veganer essen meinem Essen das Essen weg!

Christoph hat gesagt…

Wenn man Apfel-Zwiebel mit ordentlich Schmalz vermischt, wird daraus ein mehrheitsfähiges Produkt, übrigens.

ramses101 hat gesagt…

Stimmt. Und man kann sogar Grünkohl drin dünsten.

Jörn hat gesagt…

Überhaupt schmecken die meisten veganen Gerichte gleich viel besser, wenn man z. B. durch ein saftiges Steak ersetzt.

German Psycho hat gesagt…

Jörn, genau diesen Satz wollte ich auch schreiben. Mist.

Ich bin ein Veganer der Stufe acht. Ich esse nichts, was einen Schatten wirft.