Freitag, Mai 30, 2008

Dagsson

Der Typ ist ja mal der Hammer. Bitterböse, aber und großartig.

Now playing: Mike Mattes - I'll buy that

Mittwoch, Mai 28, 2008

Der Verbraucher ist die größte Macht der Handelswelt. Nur ist es ihm scheißegal. Ist schließlich alles super-billig.

Irgendwo habe ich mal gelesen, die Franzosen gäben etwa 14% ihres Einkommens für Lebensmittel aus. Würde mich wundern, wenn die Deutschen es auch nur auf die Hälfte bringen würden. Freuen sich ein neues Loch in den Arsch, wenn die Milch statt 90 Cent 60 Cent kostet oder das Kilo Hack für 2 Euro zu haben ist – ob sie dabei Scheiße fressen und/oder die Drecks-Discounter pudern, wird erstmal nicht hinterfragt.

Bis zum nächsten Lebensmittelskandal. Dann wird wieder gejammert und geschimpft, was das Herz des deutschen Realitätsverweigerers so hergibt. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes zum Kotzen. Wann kostet Fleisch endlich das, was Fleisch verdammte Axt noch eins zu kosten hat, wenn es mit einem Mindestmaß an Restanstand produziert wird? Und Fisch? Und Milch?

Wenn der Verbraucher einfach endlich Qualität und Transparenz fordern würde, würde er sie auch bekommen müssen. Wie wollte sich der Handel denn wehren? Aber das wird nicht passieren, denn die Hauptsache ist ja, das es alles schön billig ist. Der Flat-TV war schließlich teuer genug.

Sozial-Disclaimer: Selber und gut zu kochen ist immer noch billiger, als so manch ein Dosen-, Tiefkühl-, Mikrowellenopfer da draußen sich das vorstellen kann. Und auf Dauer auch gesünder. Und leckerer. Und kein Mensch braucht viermal die Woche Fleisch. Und Mc und Co schon gar nicht. Und die ganzen Mix-Frucht-Wasser-Getränke sind ALLE Beschiss, mixt Euch Euren Kram selber.

Now playing: Psycho Radio – Don’t let them break you

Dienstag, Mai 27, 2008

Was lernen die eigentlich an der Uni?

Geschichte kann es schon mal nicht sein:



Und nur weil ihr kein Fahrrad habt, bekommt ihr meins noch lange nicht:



Hausaufgabe zu morgen: Versuchen Sie die Forderung nach Freiheit auf der einen und Gleichschaltung/Enteignung auf der anderen Seite in einem Aufsatz so unter einen Hut zu bringen, dass Sie nicht ausgelacht werden müssen.

Now playing: Second Opinion - Stupid Kids

Mittwoch, Mai 21, 2008

Jajajajajajaja.

Ich weiß, ich weiß, viral, buzz, authentisch, tooootally freaky und hastenichgesehen.



Aber, liebe Leute: Wann kommt bitte endlich das gestellte Kamerawackeln wieder aus de Mode? Das. Ist. Nicht. Authentisch. Das ist fürn Arsch. Das glaubt Euch doch keine Sau. Ich dreh ja mit meiner Fotokamera ruhigere Filme. Eigentlich hätte das Gehampel spätestens nach Cloverfield aufhören müssen, aber die Leute raffen es ja nicht.

Noa playing: Graham Coxon - Bloody Annoying

Dienstag, Mai 20, 2008

"Das Wunder von Wien"



Now playing: Depeche Mode - Dream on

PS: Wenn hier momentan eher weniger passiert, machen Sie es wie immer. Schieben Sie es auf die Werbung. Oder aufs Wetter.

Donnerstag, Mai 15, 2008

Offline: Funktioniert. Online: Geht so.

Auf dem Weg zur Arbeit fällt mir bei einem Blick aus dem Fenster der U-Bahn auf, dass hinter dem Ausstellungsschiff "Cap San Diego" ein neuer Kutter festgemacht hat. Im nächsten Moment blättere ich in der Mopo weiter und siehe da: Das ist ein Postschiff aus Norwegen, namentlich die "Nordstjernen" und morgen legt sie wieder ab. Ich weiß das jetzt, die iPhone-Leser in der Bahn müssen es erst ergoogeln und hier lesen. Im wahren Leben ist also alles in Ordnung.

Im zweiten Leben ist das traditionell anders. Ich checke meine Mails und sehe, dass My OnID, der unermüdliche Hüter meines guten Namens im Netz, mir ganz aufgeregt mitteilt, es gäbe neue Suchergebnisse für "ramses101". Also folge ich dem Link mindestens ebenso so aufgeregt und kann guten Gewissens sagen, dass das alles zwar ganz lustig ist, aber sonderlich ertapppt komme ich mir hier nicht gerade vor (gemeint ist vermutlich die lfd. Nr. 65).

Now playing: Denny Carleton - Don't take it too seriously

Mittwoch, Mai 07, 2008

Die Suppe muss vom Hof. Egal wie.

Das Schlimme ist: Wahrscheinlich verkauft sich das toitsche "Pilsbier" auch noch wie bescheuert.



Das Schöne ist: Es gibt sogar Kleingedrucktes zu lesen! Mit Ausrufezeichen! Mit vielen Ausrufezeichen! Mit sehr, sehr vielen Ausrufezeichen! Weil das alles total wichtig ist! Deshalb wohl auch die vielen Leerzeichen! Dadurch wird das noch dramatischer! Glaubt jedenfalls irgendwer! Der sich hoffentlich nicht Packungsdesigner nennt!



Herr, lass es doch einfach wieder regnen, die Hitze bekommt den Leuten nicht.

Now playing: Essendon Airport – How low can you go?

Montag, Mai 05, 2008

Auch schön.

Und was die Leute sich nicht alles auf die Karren schreiben. Auf einem Kastenwagen habe ich heute den hübschen Satz lesen dürfen:
"Dringend benötigte Ersatzteile für Sie unterwegs."
Das mag ja nett gemeint sein, aber wenn die Ersatzteile so dringend benötigt werden, würde ich es begrüßen, wenn sie nicht weiter in der Stadt rumgefahren, sondern bitteschön endlich mal geliefert würden.

PS: Mopo, glaub ja nicht, dass mir Dein "Millionen Mieter erlitten einen Schock, ..." entgangen ist.

Now playing: Mel C - Suddenly Monday