Montag, Dezember 08, 2008

Langeweile-Stöckchen

Nachdem ich hier gerade versuche herauszufinden, was der ominöse Wert des Wortes sein soll und wie das Mindestmaß an Niveau in Blogs aussieht, senke ich es einfach mal ein wenig.

Regel Nr. 1 ist bekanntlich: Don’t be boring. Es sei denn, ich soll. Und Patrick will es halt nicht anders. Das Langeweile-Stöckchen hat nun auch mich erwischt und deshalb kommen jetzt 6 „quirky yet boring facts“ über mich:

- Wenn ich ein neues Rezept ausprobiere, dann mache ich das auch schon mal 7 Tage am Stück.
- Ich habe in der Grundschule mal einen Aufsatz wieder bekommen in dem stand, ich hätte zu viel Fantasie. Ich habe das als Lob verstanden, so war es aber nicht gemeint.
- Meine Platten sind alphabetisch sortiert, meine Bücher nicht.
- Die 101 in meinem Pseudonym steht für das Livealbum bzw. den Film 101 von Depeche Mode und sollte dazu dienen, in Foren von Gleichgesinnten erkannt zu werden. Das Nicknames mit Zahlen tendenziell eher als Spam wahrgenommen werden, habe ich erst später gemerkt.
- Ich lebe seit 15 Jahren in Hamburg und habe immer noch nicht gelernt, dass man an einem Adventssamstag besser nicht in die Innenstadt geht. Schon gar nicht, wenn auch noch Nikolaus ist.
- An meinem Agenturadventskalender ist noch kein einziges Türchen geöffnet. Der letzte hat bis März gehalten.

Now playing: Kingsfoil – Boredom Ballade

Kommentare:

eigenart hat gesagt…

LAAANG-WEIL-IIIG!

°flo hat gesagt…

"Zu viel Fantasie". Auch gut. Ein internationaler Kunde fand mal meine Kampagne "Too focused".

ramses101 hat gesagt…

@eigenart: Und das war gar nicht leicht.

@°flo: Und wenn man irgendwann in vorauseilendem Gehorsam das Logo größer macht, ist es plötzlich zu dominant. Wie man's macht ...