Sonntag, November 23, 2008

Oje oje, nicht nur zwar, aber auch.

Starten wir mit etwas Schönem: Rechts neben dem Rathaus, wo es zum Alten Wall geht, steht ein Hamburgdenkmal aus Bronze oder so Zeug, liebenswerterweise gestiftet vom Lions-Club und noch jemandem, den ich leider vergessen habe. Gestiftet für alle sehenden und nicht sehenden Hamburger (O-Ton).

Das sieht dann so aus und der komische Knubbel rechts neben dem Rathaus und so weiter, der bisserl wie Australien aussieht, also oberhalb der Barlach-Stele, ist übrigens das Denkmal im Denkmal (putzig, innit?):







Schließen wir mit etwas Hässlichem: „Singing Bee“, die laut Eigenauskunft „unfairste Musikshow“ der Welt, ist gleichzeitig auch die peinlichste Musikshow der Welt. Da kommt die Kunst des Fremdschämens in ganz neue Gefilde. Fremdschämen Galore mit Gänsehaut und allem drum und dran. Es gibt kaum etwas schlimmeres, als Moderatorinnen, die, nachdem peinliche Kandidaten ihren misslungenen Karaoke-Auftritt halbwegs humorvoll genommen haben, das Mikrofon ergreifen und der Welt zeigen wollen, wie man es „richtig“ macht. Merke: Zum Affen macht sich, wer es als einziger ernst meint.

Now playing: Zünder – Kaum zu glauben

Keine Kommentare: