Donnerstag, Oktober 23, 2008

Notorischer Prüfzwang.

Politiker müssen immer alles „prüfen“. Wenn eine Landtagswahl verloren geht und selbst der hinterletzte Vollidiot erkennt, dass es an landespolitischen Dingen gelegen hat, dann wird als erstes „geprüft“ inwiefern bundespolitische Themen das Ergebnis beeinflusst hätten.

Noch nie (!) habe ich den Satz aus einem Politiker kommen hören: „Unsere Prüfungen haben ergeben, dass ...“.

Es wird ja gerade diskutiert, ob an Flughäfen Nackt-Scanner aufgestellt werden sollen. Ich persönlich finde das gut, denn so hört endlich der Terror auf. Jedenfalls der Would-you-please-take-of-your-shoes-Terror und das ist doch schon mal was!

Und als würden sie nur prüfen wollen, ob die Reflexe noch funktionieren, möchten EU-Bürokraten jetzt laut Mopo
„erst prüfen, ob eine zudringliche Betrachtung der Genitalien die Persönlichkeitsrechte verletzt.“
Das nenn ich Opferbereitschaft. Aber wenn ich mir den durchschnittlichen EU-Parlamentarier anschaue, kann ich nur hoffen, dass diese Prüfung im stillen Kämmerlein passiert und nichts davon ins Netz gelangt.

Now playing: Mable Scott – Every little Doggie has its day

Kommentare:

eigenart hat gesagt…

Jetzt mal ehrlich: Was hat uns der Terrorismus denn gebracht?

Längere Wartezeiten an Flughäfen und ein Absatz-Plus an Ziploc-Tütchen (irgendwer gewinnt ja immer!).

Ich bin, ohne lange vorher zu prüfen, für Nacktflüge ohne Handgepäck.

Wer ein Problem damit hat, soll eben nicht fliegen - die Ressourcen werden eh knapp ...

ramses101 hat gesagt…

Ich wäre ja eher dafür, dass man sich für Flüge schriftlich bewerben muss. Am besten bei Reich-Ranicki und am allerbesten, ohne ihm vorher Bescheid zu sagen was es mit den komischen Bewerbungen um einen Flug nach Palma auf sich hat, dei er da permanent im Briefkasten hat. Dös wär a Gaudi.

eigenart hat gesagt…

Ich sehe schon Menschen am Check-In-Schalter:
"Aber ich habe ein Berechtigungsschreiben von Herrn Reich-Ranicki!" und der Schaltertyp dann so "WTF!!!"*

*das Ende muss ich bei Gelegenheit noch sprachlich überarbeiten - wobei ...