Donnerstag, Oktober 09, 2008

Herausforderung gesucht?

Wer es schafft, anhand des folgenden Screenshots einen Nicht-Twitteraner von der zwingenden Notwendigkeit des Twitterns zu überzeugen, bekommt von mir die güldene Webzwonull-Ehrennade mit Eichenlaub.



Now playing: Depeche Mode - Useless

Kommentare:

German Psycho hat gesagt…

Na, die will ich mir doch gerne verdienen.

Schon der erste Beitrag verdeutlicht, wie intellektuell es auf Twitter zugeht. Einer der großen Romane der amerikanischen Literatur wird da beliäufig erwähnt, weil der Schreiber weiß, daß ihn das Publikum kennt. Aber auch der Sex kommt nicht zu kurz. Es wird das Tabu der weiblichen Selbstbefriedigung gebrochen, aber auch kritisch hinterfragt.

Jörn hat gesagt…

Da haben Sie aber nicht besonders deutlich hingesehen, werter Herr Psycho. Schon im dritten Beitrag wird die ganze Intellektualität ja schon wieder zerdeppert. Natürlich ganz stil- und produktecht mit dem kürzesten Synonym von "Entschuldigung, ich habe nicht ganz verstanden?", nämlich "Hä?". DAS wiederum ist dann sehr twitteresk und so betrachtet bekommt das ganze einen Sinn. Herr Ramses? Der feine Herr Psycho möchte lösen.

eigenart hat gesagt…

Als Sprachpuristen fällt mir da nur folgendes ein:

WZF?

sympatexter hat gesagt…

Twittereske Sippenhaft!

*brrr* *brrr* *brrr*