Mittwoch, Mai 21, 2008

Jajajajajajaja.

Ich weiß, ich weiß, viral, buzz, authentisch, tooootally freaky und hastenichgesehen.



Aber, liebe Leute: Wann kommt bitte endlich das gestellte Kamerawackeln wieder aus de Mode? Das. Ist. Nicht. Authentisch. Das ist fürn Arsch. Das glaubt Euch doch keine Sau. Ich dreh ja mit meiner Fotokamera ruhigere Filme. Eigentlich hätte das Gehampel spätestens nach Cloverfield aufhören müssen, aber die Leute raffen es ja nicht.

Noa playing: Graham Coxon - Bloody Annoying

Kommentare:

German Psycho hat gesagt…

Aller. Spätestens. Meiner Meinung nach schon nach „Saving Private Ryan”. Da war es ja noch gut. Aber alle (wirklich alle) Filme anschließend nervten nur noch mit dem Gewackel.

Ad hat gesagt…

nervöses gewackel is the new gelassenheit? wohl kaum. spätestens seit meiner nah-kotz-erfahrung in "cloverfield", kann ich damit nichts anfangen. je professioneller das equipment wird, desto mehr dilettantische idioten bedienen es...

Anonym hat gesagt…

n-aaaaaach, technikschnickschnack. was soll man schon erwarten, wenn die leute nichtmal einen wackelfreien ball bauen können?

mosert von der verf****en steuer aufblickend rum

ein alles.

ramses101 hat gesagt…

@Psycho: Stimmt, bei Ryan war das aber ja wirklich klug eingesetztes Mittel zum Zweck, der Rest des Films war ja für einen Kriegsfilm eher ruhig.

@Ad: Mein Reden. Cloverfield geht gar nicht, wahrscheinlich bin ich einfach zu alt für sowas. Früher hab ich auch auf dem Jahrmarkt Geld bezahlt um in Maschinen durchgeschüttelt und über Kopf gehalten zu werden.

@Alles b: Schön, mal wieder von Ihnen zu hören. (Die Dreckssteuer hab ich bei mir übrigens auf den hoffentlich völlig verregneten Donerstag gelegt.)