Freitag, April 25, 2008

Die jungen Leute wieder.

Wenn die Jugend ein unentreißbares Recht besitzt, dann ist es das Recht, sich bis weit über die Grenzen des Absurden zum Hans zu machen. Ich nehme mich da gar nicht aus, ich habe auch mit drei Swatches am Arm und hochgekrempelten Sackoärmeln zu Baltimora getanzt und "Tarzan-Boy" mitgegrölt. Und ich danke allen Göttern von Allah bis Zeus dafür, dass es damals noch kein Internet gab und Filmkameras riesige und schweineteure Ungetüme waren.



Wer Zeit hat, einfach mal bei Youtube weiter nach "krochn" suchen.

Now playing: Craig David - Unbelievable

Kommentare:

Weltregierung hat gesagt…

kommse freitagstexten!

- Grussregierung.

samoafex hat gesagt…

Diese Gattung treffe ich regelmäßig in der U-Bahn. Interessante Spielart. Bin froh, dass ich damals nur Grunge war, war weitaus weniger Style-Aufwand.

Ich bin erkaeltet hat gesagt…

Jepp, unbelievable...

Martin hat gesagt…

Ich hatte es ja eigentlich noch nie mit speziellen Jugendkulturen, aber die "Krocha" setzen der Sache schon ein Hütchen (und zwar im wahrsten Sinne des Wortes) auf. Man kann sie nämlich schon auf 150 Meter an diesen neonfarbenen, augenkrebsverursachenden, übergroßen Schildkappen erkennen - und natürlich am genialen "Oida", das grundsätzlich am Anfang oder Ende (oder beidem) des Satzes gesetzt wird.

Eine grauenhafte Sache ist das, all jene, die weit weg vom Epizentrum (das bedauerlicherweise hier in Wien liegt) leben sind in dieser Sache nur zu beneiden.

Wer mehr wissen will, der kann sich auf eigene Gefahr bei Wikipedia umschauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Krocha

Sue hat gesagt…

Ich kenn das gar nicht.
Aber der junge Mann ist doch anorektisch.
Schmiert dem mal einer ein Wurschtbrot, bitte.