Donnerstag, März 27, 2008

Noch 46



Außerdem:

Starte Dein iTunes, was sagt die Statistik:
1432 Titel
5,6 Tage
12,47 GB

(Apropos GB: Mein erster PC hatte seinerzeit 8 MB Arbeitsspeicher und sagenhafte 600 MB Festplatte. Das war 95 absolut top.)

Kürzester und längster Track (ohne “Intros”):
Diverse Sprechercastings mit nichtssagenden 9-Sekunden-Tracks.
John Sinclair – Hügel der Gehenkten 1 Stunde 13 Minuten. Tonstudio Braun halt.

(Musik? Sagt wer?)

Erster und letzter Track (Titelname):
_ _ Gott sprach Ficken (dahinter steht, das sei von den Ärzten, aber das glaub ich nicht. Und dass das auf 1 ist, liegt unspektakulärerweise nur an den beiden Unterstrichen)
„Zu spät“ (Diesmal tatsächlich von den Ärzten)

(Ich denke mir das übrigens nicht aus.)

Erster und letzter Interpret:
(Rock Steady Crew) mit „Hey You“ (auch hier sind die nicht gelöschten Sonderzeichen Schuld.)
Zeraphine mit „Titel 15“ (der natürlich eigentlich anders heißt, aber man kommt ja zu nix.)

Erstes und letztes Album (Titel):
„???“ von Frank Sinatra (Jajaja. Irgendwann ist es einfach zu spät, Ordnung in das System zu bringen.)
„Zilloscope 04-2001“ (Da war das Zillo noch gut. Oder ich war ... anders)

Die fünf meistgespielten Tracks:
„Your love alone is not enough“ Manic Street Preachers
„Talk“ Coldplay
„I’m still in love with you“ Trio Rio (was ich mir nur so erklären kann, dass die iTunes-Version mit dem Zähldings erst auf meinen Rechner gekommen ist, als ich auch das Lied drauf hatte. Vielen Dank nochmal)

Suche nach folgenden Begriffen – wieviele Songs tauchen als Ergebnis auf?
Sex: 31 (26 x mit Heinrich Lübke – Equal goes it loose. Was ich mir nun wirklich überhaupt nicht erklären kann.)
Death: 2 (Uncool? ich?)
Love: 50 (Notiz an selbst: 7. April, Paul Anka, auf „Puppy Love“ hoffen)
You: 80 (Notiz 2: Und auf „You are my Destiny“)
Me: 233 (wird aber arg verzerrt durch so Sachen wie „Fleisch ist mein Gemüse)
Home: 6 (Falco und Depeche Mode, das einzige ergebnis, das ich hätte voraussagen können)
Boy: 8 (mach ich eigentlich gerade irgendwas falsch oder warum sind das immer so wenig?)
Girl: 15 (und auch das liegt nur an diversen Mixen von Ladytron mit „Playgirl“

Now playing: Jon Abernathy – I’m finally finished (immerhin)

Kommentare:

kreativf hat gesagt…

Also Playgirl von Ladytron ist ein electro klasiker von feinstem. :)

eigenart hat gesagt…

Ich finde es ja beruhigend, dass ich nicht der einzige Hirbel bin, dessen iTunes unaufgeräumt ist.

Ein Drittel meiner Titel verfügt z.B. noch nicht mal über einen Eintrag unter "Album" - da heißt dann der Interpret eben "Neuromancer", Titel: 1Track09

Außerdem finde ich iTunes völlig unbrauchbar, wenn's darum geht, Ordnung zu schaffen und die Bedienung ist einen Scheißdreck intuitiv! Ja verdammt, ich mecker über ein Apple-Produkt! Wenn MS sowas auf den Markt geworfen hätte, wäre doch die Revolution ausgebrochen.

Dass ich Sie da oben indirekt einen "Hirbel" genannt habe, tut mir hingegen leid.