Mittwoch, Januar 09, 2008

Blogger aus Ihrer Blogrolle haben auch folgende Bücher bestellt.

Das wäre doch mal was. Datenschutz hin oder her, jetzt ist auch egal. Jedenfalls wäre ich an einem solchen Feature Gadget Dings sehr interessiert. Und zwar weil: zwei Drittel meiner auf eine einsame Insel mitzunehmenden Bücher Fundstücke aus Weblogs sind. Einzig das großartige Buch Salmon of Doubt von Douglas Adams zählt nicht dazu.

Wohl aber Die Tante Jolesch von Friedrich Torberg. Dringend auch als Hörbuch zu empfehlen. Erwähnt irgendwann mal von Samoafex im leider stillgelegten Blog Kein Einzelfall. Und vor kurzem kam auch Nummer drei hinzu.

Einfälle kennen keine Tageszeit von Max Küng. Wo genau ich drüber gestolpert bin, weiß ich gar nicht mehr, entweder in der Sargnagelschmiede oder im Wortreich.



Eine Sammlung an Bildern und Texten wie in einem Schuhkarton. Und durchweg brillant geschrieben. Ich darf kurz die Urheberrechte verletzen?
„Vorwort. Verfasst auf Wunsch des Verlegers. Ich persönlich fand ja, dass ein Buch kein Vorwort brauche, vor allem nicht dieses Buch, aber mein schwer von Begriff zu scheinender Verleger, der verlegte sich darauf, darauf zu pochen. Er meinte, die Leserschaft sei völlig hilflos verloren in einem wirren Buch wie diesem wie in einem irren Irrgarten inmitten Irlands. Deshalb schrieb ich dieses kurze Vorwort, obwohl ich auch heute noch der Meinung bin, dass es unnötig ist, was aber wiederum irgendwie gut zu diesem Buch passt. Deshalb also nun das Vorwort.“
Zusätzlicher Vorsatz für das neue Jahr: Mehr Listen ins Netz stellen.

Now playing: Beastie Boys - Believe me

Kommentare:

monarch hat gesagt…

Wenn dir die Jolesch so gut gefällt, wirst du auch am unverdünnten Wien Freude haben: "Kreislauf" von Alfred Polgar oder "Radetzkymarsch" von Joseph Roth.

ramses101 hat gesagt…

Danke für die Tipps, sind notiert.

Ad hat gesagt…

sie sollten mal was vom chuck palahniuk lesen - irgendwie bilde ich mir ein, seine werke müßten ihnen gefallen. "lullaby" war z.b. eines der verrücktesten und gleichzeitig flockigsten büchern, die ich je gelesen habe.

ähm, zur not schicken sie mir einfach ihre anschrift und ich packe eins in die post. wäre nicht das erste mal, daß ich bücher nach hamburg schicke... ;-)

ramses101 hat gesagt…

Danke für das Angebot, der Kollege liegt aber längst auf meinem noch abzuarbeitenden Stapel. Man kommt ja zu nix.

dieJulia hat gesagt…

Aaaaah, die Tante Jolesch. Wunderbar, vor allem das Geheimnis ihrer legendären Krautfleckerln!

Falls grundsätzliche Österreich-Affinität vorhanden: Thomas Glavinic, Wolf Haas, den Sie als Werbemensch eh kennen, und, was Ihnen sonst wahrscheinlich keiner verrät: der großartige David Schalko. http://www.czernin-verlag.com/czerninverlag/bookshow.xml?id=486

(bei Bücher-Postings kann ich mich nie zurückhalten. 'Schulligung. :-)

ramses101 hat gesagt…

Wieso die Entschuldigung? Immer her damit. Ich bin ja für jeden Tipp dankbar. Und ja, eine grundsätzliche Affinität ist durchaus vorhanden :-)

samoafex hat gesagt…

Den Thomas Glavinic empfehle ich auch wärmstens - Das bin doch ich fand ich zum Brüllen komisch.