Dienstag, August 28, 2007

Werbung: Jetzt mit 857% mehr Inhalt!

Wäre ich Marken-Verantwortlicher bei einem der unten aufgeführten Mode-Labels, ich würde den Betreiber dieses Flohmarktes verklagen. Vorausgesetzt natürlich, ich würde überhaupt herausfinden, wer denn der Absender dieser Anzeige Typo-Schlacht ist.





Letzte aufruff: Unter Drogen zu gestalten kann ja ganz lustig sein. Es kann aber auch nicht schaden, vielleicht nochmal eine Nacht drüber zu schlafen, bevor der Kram in den Druck geht.

Now playing: Steve Porter - Can You Believe It?

Kommentare:

°flo hat gesagt…

Ach du meine Güte! Wo war das denn drin??

ramses101 hat gesagt…

In der "Einkauf aktuell". Das ist ein TV-Programm der Deutschen Post, verteilt wird das Ding eingeschweißt mit Schweinebauchbeilagen der üblichen Verdächtigen.

Thomas hat gesagt…

Dafür aber "Herren-Marken-Schuhe" ganz ohne Deppenleerzeichen geschrieben - das verdient in der heutigen Werbelandschaft auch irgendwie Respekt.

Ninifaye hat gesagt…

Ich habe Sie langsam im Verdacht, mittelbar Abhängige (Praktikanten) zum Sammeln solcher Kuriositäten zweckzuentfremden.

ramses101 hat gesagt…

@thomas: Dafür aber mit Deppenbindestrich. Aber stimmt schon, heutzutage gibt man sich ja schon mit wenig zufrieden ;-)

@ninifaye: Fast erwischt! Das Ding hab ich tatsächlich nicht selbst entdeckt, das wurde mir von einer Leserin zugesteckt.

Disclaimer: Keine mittelbar oder sonstwie Abhängige oder gar Schutzbefohlene.

German Psycho hat gesagt…

Ramses: Sie waren doch der Mensch, der bei Matt so flammende Reden pro Bindestrich und gegen Zusammenschreibung führte!

Ähh.. die Werbung paßt ganz gut zum Unternehmen, btw. Die sind nämlich ganz ähnlich seriös und packen neben Tonnen von kuriosen Eigenmarken (die völlig überteuert verkauft werden) ein paar wenige (und vermutlich gefälschte) Markenhemden.

ramses101 hat gesagt…

Nee, nee, nee, Herr Psycho. Ich führe lediglich flammende Reden für die Lesefreundlichkeit. Und da ist ein Bindestrich nunmal von Zeit zu Zeit durchaus angebracht. Bei dem Wort "Markenschuhe" ist das nicht der Fall. Bei dem Wort "Herrenmarkenschuhe" auch noch nicht. Bei dem Wort "Herrenmarkenschuheinlage" hingegen sollte man ihn schon so langsam mal setzen, es sei denn, man will den Eindruck erwecken, die letzten 20 Jahre Bescheide für ein deutsches Ordnungsamt geschrieben zu haben.

German Psycho hat gesagt…

Es gibt überhaupt keinen Grund, solcherlei Komposita überhaupt zu benutzen. Mal ganz ehrlich: Wenn ich etwas über Einlagen in Herrenschuhen von namhaften Herstellern schreiben möchte, dann greife ich sicherlich nicht zu einer Konstruktion wie „Herrenmarkenschuheinlage”. Denn das ist in der Tat Behördendeutsch.

Komposita sollten eh nur verwendet werden, wenn es notwendig ist. Anders als im Englischen, wo die Abfolge auseinandergeschriebener Hauptwörter leicht verständlich ist.

Übrigens ein ziemliches Problem bei Übersetzungen. Aber das wissen Sie ja.