Dienstag, Juli 03, 2007

"Wir wissen, dass das scheiße ist. Machen Sie halt irgendwie, dass es wenigstens gut klingt."

Wenn gerade in irgendwelchen Boutiquen die Frühjahrsmode gegen die Sommermode ausgetauscht wird, hängt gerne mal ein Schild im Schaufenster, auf dem steht: Wir dekorieren für Sie um. Jeder weiß, dass das Käse ist, aber es fällt ja irgendwie in die Kategorie „Putzig, gut gemeint, König Kunde und so“ also Schwamm drüber.

Dann aber kommt plötzlich ARAL und erzählt mir: „Wir bauen für Sie!“

Tränen der Dankbarkeit habe ich vergossen, liebe ARAL, Tränen der Dankbarkeit. Und ich weiß auch: Einem geschenkten Maul und so weiter, aber können wir trotzdem kurz über das Blau reden? Das ist irgendwie so gar nicht meins und ein bisschen wohlfühlen soll ich mich ja schon, wenn es ... nicht? Na super. Warum schreibt Ihr dann nicht einfach „Wir bauen eine Tankstelle“ oder so was? Weil das doof klingt? Stimmt. Aber wenigstens wäre es die Wahrheit.



Und manchmal klingt die Wahrheit eben so banal, dass es einem irgendwie unangenehm ist. Und dann kommen die Formulierungskünstler bzw. eben nicht. Und dann wird aus der „Lösung des Problems“ die „Strategie zur Beseitigung der Problematik“.

Die Strategie zur Beseitigung der Problematik: „’Testecke’ klingt aber doch ein bisschen bieder und wir wollen doch trendy sein, auch wenn wir nur elektrische Gewürzmühlen bei Karstadt verkaufen“ lautet bei Ceramill übrigens: Dann nennen wir das Ding eben „Testcenter“. Dass das für ein (im Prinzip lobenswertes) Regal zum Ausprobieren vielleicht bisserl hochgegriffen ist, wird dabei einfach ausgeblendet und darf deshalb einen Beitrag zu meiner Heiterkeit leisten.



Einen weiteren erwähnenswerten Beitrag zu meiner mittäglichen Heiterkeit leistet momentan das „Stuttgarter Weindorf“ auf dem Hamburger Rathausmarkt. Leckere Weine, leckeres Essen. Nur, liebe Schwaben, die Portion Flammkuchen für Neun Euro Fuffzich. Ist die mit Gold oder so was?



Aber danke trotzdem, dass ihr gar nicht erst versucht habt, es durch ein "nur" davor gut klingen zu lassen.

Terry Kitchen - Today I'm gonna laugh

Kommentare:

Ninifaye hat gesagt…

Aber durchaus interessante Technik, durch die Aufzählung der Grundzutaten mehr hermachen zu wollen.
"Donauwelle mit Kirschen, Sahne und Schokolade" sahen heute bei uns in der Kantine auch nicht anders aus, als jedes andere Stück Kuchen sonstwo.

poodle hat gesagt…

Kommt ganz auf den Rauchschinken an, würde ich sagen. Wenn das so ein richtig gescheiter ist, gehen die Neunfünfzig eigentlich. Sagen wir mal: mit ordinärem Bauchspeck gibt's den Flammkuchen hier kaum unter sieben Euro, zudem sollten Sie die Fahrtkosten nach Hamburg hinauf berücksichtigen. Notfalls essen Sie einfach eine rote Wurst, die sollte keinesfalls mehr als drei Euro kosten.

eigenart hat gesagt…

Ich lese da nix von Flammkuchen. "Rahm + Käse" kosten 9.50!

Und: Probleme werden nicht zu Problematiken, sondern zu Herausforderungen.

Das ist wie bei Behinderten - die sind ja z.B. auch "challenged" - dabei gehe ich mal davon aus, dass diejenigen mit Vollmeise, das kein bisschen herausfordert... vor allem nicht mental!

ramses101 hat gesagt…

@ninifaye: So hab ich das noch gar nicht gesehen. Wahrscheinlich sind die einfach davon ausgegangen, dass Hamburger Werbeschnösel ihren Flammkuchen normalerweise nie als Original essen, sodern immer mit Rauke und Parmesan.

Womit sie völlig Recht hätten. Und danach einen Galao.

@poodle: So hab ich das noch gar nicht gesehen. Allerdings sollte es dann schon Wildschweinschinken sein. Und wenn es wenigstens ein großes Brett mit Flammkuchen wäre, so wie ich das eigentlich kenne, hätte ich auch gar nix gesagt (gestern Abend hat er übrigens nur noch 8,50 gekostet).

Und was die Wurst angeht, stellt die natürlich immer eine Alternative dar. Nach dem Goldkuchen war ich allerdings überzeugt und voller Hoffnung, irgendwo Einhornwurst erstehen zu könnnen. Meine Enttäuschung war groß.

@eigenart: So hab ich das noch gar nicht gesehen. Sie haben vollkommen Recht! Vielleicht sollte ich heute Mittag mal meine Korrekturdienste anbieten. Für einen Flammkuchen, versteht sich.

Ninifaye hat gesagt…

Notiz an mich: Wortschatz von "opportunistische Kopulatoren" nach "opportunistische Kommentatoren" upgraden.

eigenart hat gesagt…

Gar hab ich das so noch nicht gesehen.