Montag, Mai 07, 2007

Latenight-Comedy auf Sat1.

Gestern bin ich aus Versehen im Spätprogramm bei Sat1 hängen geblieben. Und zwar bei einer sehr skurrilen Sendung namens "News & Stories". Das soll wohl so eine Art ernsthafte Kultur-Sendung sein, allerdings habe ich mich relativ schnell bestens unterhalten gefühlt. Das war schon dicht an Loriot. Ein Altphilologe unterhält sich mit einem Moderator über Ovid:
Moderator: "Herr Professor, wenn Sie jemandem, der noch nie von Ovid gehört hat, zum Beispiel einem Außerirdischen, erklären müssten, wer das war, wie würden Sie das machen?"

Professor: "Nun, ich könnte zunächst einmal voraussetzen, dass er weiß, dass Ovid ein römischer Dichter war."
Wer kann nach so einem Einstieg schon wegschalten? Leider bleib mir der Moderator (der übrigens den Großteil seiner Fragen so formuliert hat, dass der Professor nur noch mit "ja, genau" antworten konnte) die Erklärung schuldig, wie Orvid 1500 Jahre vor Macchiavelli eine "macchiavelistische Beschreibung der Liebe" hat abliefern können.

Now playing: Farin Urlaub - Alle Fragen dieser Welt

Kommentare:

eigenart hat gesagt…

"DA liegt doch der Hase im Pfeffer begraben!" - musste ich mir anhören, als ich versehentlich über Big Brother rüberswitchte...

ramses101 hat gesagt…

Loriot, sag ich doch. Auch ganz groß, wie die beiden sich über ihre Insider-Witzchen beömmelt haben. Ich war nur leider zu faul, mehr mitzuschreiben. Und Gedächtnisprotokolle sind meine Sache nicht. Im Gegenteil.

eigenart hat gesagt…

Ich habe mir vor Kurzem mal so eine ganze Sendung "Das perfekte Dinner" angesehen... und bin zu dem Schluss gekommen, dass die nervigen Trottel, die früher auf Parties immer mit in der Runde standen und ständig nur besserwisserische, dümmliche und altkluge Bemerkungen von sich gaben, jetzt alle Sprecher bei den Privaten sind.

Einer macht ne Flasche Sekt auf: "Na, dann lasst mal schön die Korken knallen. Und Vorsicht, dass das nicht ins Auge geht...".

WTF?

"Und immer schön das Essen im Auge behalten... wir wollen doch nicht, dass die Kohlrouladen ihrem Namen alle Ehre machen..."

Ich hätte fast in den Fernseher getreten! Ich dachte immer, dass Fernsehen nach der Arbeit entspannen soll... das macht hochgradig aggressiv! Ich fordere, dass gerade Kinder sowas nicht mehr sehen dürfen!

ramses101 hat gesagt…

Bei der Sendung fällt es mir auch schwer, ruhig zu bleiben: Typ macht ne Mehlschwitze und was sagt der Moderator? "Jetzt bloß nicht ..." und so weiter.

eigenart hat gesagt…

Ich leide leider auch unter diesem Gedächtnisprotokolldefizitdings... und habe mir ernsthaft schon überlegt, mal die übelsten Holzhammerkalauer dieser Sendung aufzuschreiben... leider kann ich auch kein Steno...

ramses101 hat gesagt…

Steno wäre in der Tat sinnvoll. Gibt's da keien How-To-Seite in diesem Internet-Dingens? Hab doch letztens erst meinen 10-Finger-System-Kurs nach Lektion 2 abgebrochen. da muss es doch auch was vernünftiges geben. Steno hat ja wirklichen Mehrwert.

samoafex hat gesagt…

News & Stories ... ist das die Sendung, wo man immer nur den Interviewten sieht und die Stimme des Sprechers aus dem Off kommt?

ramses101 hat gesagt…

Genau. Und das hat es auch noch mal etwas skurriler gemacht, wenn die Stimme aus dem Off. Ellenlange selbstbeantwortende Fragen gestellt hat, die vom Professor einfach nur mit "Ja. Ja, ja, genau." beantwortet wurden. Wenn die Sendung immer so ist, bin ich jetzt Fan.

Stronzo Gumpf hat gesagt…

Arrrggh - das ist Alexander Kluge, der bei RTL, Sat1 und VOX den gesetzlich geforderte "Kulturanteil" liefert, indem er aus dem Off sprechend reale (und auch fiktive) Leute interviewt.

"Mit sanfter Stimme zwar, zugleich jedoch ungeduldig und leidenschaftlich assoziiert und spekuliert sich Kluge in atemberaubender Geschwindigkeit durch die Menschheitsgeschichte und bestimmt somit die Richtung des Gesprächs, das den vielfach überforderten Gästen – zumeist Künstler, Wissenschaftler oder Journalisten – kaum mehr als Gelegenheit zur (verlegenen) Zustimmung und/oder Ergänzung gibt."
So ein namenlos bleibender Rezensent - HIER.

EntSETZlich (der Kluge, nicht die Rezension).
Und er scheint damit ganz gut Geld zu verdienen.