Mittwoch, April 11, 2007

Nicht vergessen: Am 23. 4. ist Tag des Reinheitsgebots.

Bier ist super, Bierwerbung auch. Oft Meistens Manchmal jedenfalls (gilt für beides). Vermutlich wird ein Spot wie der "Surfer" für Guinness in der deutschen Werbung so furchtbar schnell nicht getoppt:



(Es gibt noch eine 3-Minuten-oder-so-Version, die ich gerade nicht gefunden habe. In der Version ist die Anfangseinstellung, in der genau gar nichts passiert, knapp 20 Sekunden lang, bis endlich das "he waits" kommt. Wie präsentiert man so eine Idee eigentlich?)

Dennoch gibt es hier und da Werbung, die Spaß/Durst/sympathisch macht. Astra-Werbung macht zwar keinen Durst, aber Spaß. Für alle Nicht-Hamburger sollte das Plakat reichen, um das Konzept zu verstehen:



Astra-Trinker sind sehr stolz auf ihr Bier und reagieren latent zickig, wenn man ihnen ein Holsten anbietet. Wer Holsten trinkt ist halt irgendwie, weiß nicht, komisch. Das mag jetzt keine Hamburger Besonderheit sein, jede Stadt hat ihre kleinen Lokalrivalen. Aber immerhin hat es zu einem Dialog an der Tankstelle geführt, der es wert ist, dass man sich an ihn erinnert:
Kunde: „6 Astra und ne Tüte.“
Tankwart: „Wir haben da sonst auch gerade Holsten im Angebot.“
Kunde: „6 Astra und ne Tüte.“
Tankwart: „7 Euro 2.“
Now playing: Dennis Leary – Drink Beer

Kommentare:

bosch hat gesagt…

Der Tag des deutschen Bieres ist einer der wichtigsten Aktionstage. Holsten kommt ja auch aus Hamburg, könnte ja also auch von den Hamburgern getrunken werden. Wird es aber nicht. Das geht irgendwie alles in den Export. Und das ist auch gut so.h

German Psycho hat gesagt…

Holsten wird auch von Hamburgern getrunken. Allerdings von den anderen. Denen, die HSV statt Pauli mögen, die an die Alster statt an die Elbe gehen, die auf die Schanze statt auf die Reeperbahn gehen. Alles abzulehnen.

Dennoch habe ich in meinem Kühlschrank stets beides vorrätig. Man weiß ja nie, wer zu Besuch kommt.

Kiki hat gesagt…

Guinness hat bei mir schon deswegen einen Stein im Brett, weil eine meiner liebsten Autorinnnen, die unsterbliche Dorothy L. Sayers, in ihren jungen Jahhren Werbetexterin auf dem Guinness Etat war und u.a. die Kampagne mit dem Tukan aus ihrer Feder stammt.

If he can say as you can
Guinness is good for you
How grand to be a Toucan
Just think what Toucan do!


(aus der Sammlung 'nutzloses Wissen in Kikis Hinterkopf')

Astra vor Holsten, das ist ja mal klar (für Elbletten wie mich).

ramses101 hat gesagt…

@Bosch: Ist schon erstaunlich, was so alles seine Tage hat (no pun intended).

@Psycho: Mal nix gegen die Schanze. Die ganzen Werber verschwinden da auch irgendwann wieder.

@Kiki: Ich muss gestehen, dass der Name Sayers mir bis gerade nichts gesagt hat. Aber Lücken sind ja zum Schließen da.