Montag, Februar 12, 2007

Ich will das auch können!

Über die Musik- und Plattenindustrie kann man gar nicht oft genug schimpfen. Von wegen copy kills music. Vor allen Dingen meckern muss man aber über die Unkreativität dieser doch eigentlich per se kreativen Branche, sich selbst darzustellen, sprich: zu vermarkten.

Nie sind Werbeblöcke öder und trister als in der Vorweihnachtszeit, wenn sie beherrscht werden von Parfüm- und Best-Of-Compilation-Spots. Ich schieb das ganz bewusst auf die Plattenmafia, denn die Bands können unmöglich hinter diesem Mist stecken. Wobei. Steckt man auch nicht immer drin.

Eine Wohltat hingegen sind in aller Regel die Websites vieler, vor allem kleinerer Bands. Wenn ich wüsste, wie man das macht, sähe mein Blog eher so aus:



Die Homepage der Band Plastic d’Amour kann sich jedenfalls durchaus sehen lassen:





Und die Musik gefällt mir auch. Dazu passt ein bisschen das zweite Stöckchen des Tages (was ist heute eigentlich los?), diesmal von Ninifaye: Der Soundtrack meines Lebens, diktiert von der Shufflefunktion meines Agenturrechners. Wenn das mal gut geht.

Soundtrack of Life:
Wenn dein Leben ein Film wäre, was würde der Soundtrack sein?
Also, so geht’s:


1. Öffne deinen Musicplayer (iTunes, Winamp, Media Player, iPod etc.)
2. Stelle es auf Shuffle/ Random
3. Drücke “Play”
4. Schreibe für jede Antwort den Songtitel, der gerade gespielt wird, auf:
5. Drücke für jede neue Frage den “next” Button.
6. Lüge nicht und tue nicht so als ob du cool wärst… Tipp’s einfach ein!


Vorspann: Culture Beat – Send Me An Angel (kann ich die Stelle mit dem Coolsein noch mal hören?)
Aufwachen: Duran Duran – The Chauffeur
Erster Schultag: The Cure – Three Imaginary Boys
Verlieben: New Model Army – Ballad of Bodmin Pill
Das erste Mal: Kraftwerk – Tour de France (du liebe Zeit)
Kampflied: Pipi Langstrumpf – Titelmusik (ungelogen)
Schluss machen: Beatles – Can’t buy me Love (auch ungelogen, wirklich!)
Abschlussball: Sarah Brightman – Wishing You Were Somhow Here Again
Leben: Madonna – True Blue
Nervenzusammenbruch: Bach – Minuet & Badinerie (eigentlich so gar nicht, aber gut, Regeln sind Regeln)
Auto fahren: A Flock of Seagulls – I Ran
Flashback: Julee Cruise – Untill The End Of The World
Geburt des ersten Kindes: Beatles Ob-la-di, ob-la-da
Endkampf: Silbermond – Zeit für Optimisten (geht doch)
Todesszene: Frank Sinatra – Strangers in The Night
Beerdigung: Nick Drake – One Of These Things First
Abspann: Deine Lakaien – Battle Of The Ghost

Now playing: John Miles – Music

1 Kommentar:

eigenart hat gesagt…

Ihr erstes Mal war wohl ganz schön anstrengend, was?

Sehr schönes Spiel. Muss das zu Hause auch gleich machen.
Vor unserer Agentur-Mucke-Datenbank habe ich allerdings Angst - Als für den Vorspann irgendwas von "Adamo, seine größten Erfolge" ausgespuckt wurde, habe ich das direkt abgebrochen!!!