Donnerstag, November 30, 2006

Dem Fehdehandschuh eine Lanze

Der nicht nur von mir sehr geschätzte Thomas Gsella, Redakteur der monatlichen Pflichtlektüre Titanic, hat heute heimlich gedichtet:
BERUFE DER WELT (4000!)
Der Werbetexter

Zwei Seelen, ach, in junger Brust:
Gern schüf er Substanzielles.
Zwar stöhnt ein Köpfchen ohne Lust,
doch mit Verlaub: ein helles.

Schlau preist er an, was kein Schwein braucht,
und Scheiß viel mehr als Gutes.
Zwar macht er, daß dein Schädel raucht,
doch mit Verlaub: er tut es.

Das macht ihn fett an Lohn und Brot.
Zwei Seelen? Er vergißt es.
Zwar gilt er als ein Idiot,
doch mit Verlaub: Er ist es.
Damit hat er im Prinzip nicht Unrecht, unbeantwortet kann ich das natürlich trotzdem nicht lassen. Deshalb schnell ein kleiner nicht ganz lupenreiner Blindtext-Limerick hinterher geschossen:
Bei Goethe klaut es sich am besten,
so hieß es, das wollte er testen.
Als Opfer die Werber,
Humor deshalb herber,
Replik: Dei Mudder kocht doch mit Resten.
Tick, Ihr seid.

Now playing: Peter Schilling – Terra Titanic

Kommentare:

eigenart hat gesagt…

Tiefe Verneigung, Idiot!

Ninifaye hat gesagt…

Zu höh'rem geboren,
den Zug verpasst,
mit Fäkalien geworfen,
den Reim gechasst.

Metrik? Was ist das?
Das merkt hier doch keiner!
Vielleicht wär er selbst gern
Ein Werber, ein kleiner.

eigenart hat gesagt…

An seinem Schreibtisch sitzt er rum
ein lustiger Gesella.
Säuft 25 Tee-Metrum
zum Schnitzel mit Nutella.

Kiki hat gesagt…

Kreatives Herz
klopft leise im Nebel der
Belanglosigkeit

samoafex hat gesagt…

Haiku auch noch. Hier geht's ja lyrisch zu!

ramses101 hat gesagt…

Sehr schön. So lob ich mir das.

samoafex hat gesagt…

Jetzt hab' ich vorhin gedichtet wie eine Irre, da schluckt dieses Kommentier-Dingsi das einfach!

Mühevoll rekonstruiert, präsentiere ich mein Schaffen nun noch einmal.

Und was hab' ich da noch einmal hingeschrieben vorhin... als Einleitung... ah ja, dass ich nicht widerstehen konnte und nun auch den Leierkasten angekurbelt habe.

Und das ist das Thema zwar irgendwie verfehlt habe, es aber einfach mit Pumuckl halte.

So. Und wehe, das hier wird wieder gefressen!

"Wie, schreiben?" wird man gefragt,
wenn man "Beruf? Ich schreibe." sagt.

"Na, Texte", sagt man und tippt wild ins Leere.
"Oh, Literatur - so richtig ganz schwere?"

"Nein, keine Romane, aber doch Fiktion."
"Ah, ich verstehe! BILD-Redaktion!"

"Himmel noch eins, ich text' dich halt zu!"
"Das gibt es doch nicht, in der Werbung bist du?"

"So ist es, begriffen, so mach' ich mein Geld."
"Dass man dafür bezahlt wird - versteh einer die Welt."

So meinet das Volk und kauft sich doch satt
An all dem Zeug, das man beworben hat.

samoafex hat gesagt…

"Und das ist das Thema zwar irgendwie verfehlt habe" - man merkt, in welcher Rage ich mich befunden habe!

dass ich, nicht das ist. Nur so am Rande.

ramses101 hat gesagt…

Auch hübsch. Und es gibt in der Tat Erbauenderes als Gedichte schluckende Kommentarfelder.

samoafex hat gesagt…

Allerdings - z.B. endlich mal wieder Sonne statt dem elenden Nebel! Jetzt ist sie zwar schon wieder untergegangen, aber ich hab' sie immerhin eine halbe Stunde laufenderweise genießen können.

Jetzt bin ich so gut gelaunt, von mir aus könnte das Netz nun einen ganzen Lyrikband ins Nichts schicken. Nicht, dass ich je einen geschrieben hätte.