Donnerstag, November 16, 2006

Alles reizend, irgendwie

Fernab von allem Wirklichkeitswahn à la Dove weiß der Kosmetikhersteller Reversa, wie man sein Antifaltenzeugs besser verkauft: Mit Kerlen, die sich auch mal um die Pussy kümmern:


Das werden jetzt einige wieder ganz schlimm finden, deshalb schnell etwas hinterher, was ja wohl noch viel schlimmer ist: Goethe hatte Zahnschmerzen. Von seinem 7. bis zum 69. Lebensjahr. Das ist hart, aber offensichtlich kann nichts Großes ohne Leid entstehen. Da bleib ich doch lieber beim Kleinen, sprich: der Werbung und denke mir Key-Visuals aus, in der wohligen Gewissheit, dass die Suche nach solchen optischen Schlüsselreizen einer Kampagne überhaupt nicht meine Aufgabe ist. Suchen kann man aber ja trotzdem mal. Und was ist? Wenn man mit der google-Bildersuche nach "Key-Visual" buddelt, dann kommen zwar jede Menge Key-Visuals, aber kein einziges Visual von einem Key. Damit ist jetzt Schluss. I proudly present the best key-visual on the web:



Das muss bis Mittwoch reichen, ich hab Urlaub.

Now playing: Urban Cookie Collective – The Key, The Secret

Reversa-Link via Frau Ninifaye
Goethe-Link via Frau Gröner

Kommentare:

kein einzelfall hat gesagt…

Haaalt! Den Schlüsselbund nicht vergessen!
Schließlich hat jeder Urlaub ein Ende und Sie müssen ja wieder reinkommen und/oder aber in der Lage sein, mittels Flaschenöffner die sündteuren Fläschchen aus der Minibar zu knacken.

samoafex hat gesagt…

Zum wiederholten Mal betrachte ich beeindruckt diesen Schüsselbund und frage mich, wofür wohl die ganzen kleinen Schlüssel sind. Vor allem der eine da, der so nostalgisch aussieht. Besitzen Sie etwa ein Tagebuch mit kleinem Vorhängeschloss? Hmmm. Einer ist Postkasten, ganz klar. Und die zwei identischen... sicher Fahrradschloss. Ich überlege, auch meinen Schlüsselbund zu... ach was, überlegen. Extra, um Ihrem Key-Visual Gesellschaft an die Seite zu stellen, fotografiere ich meinen auch! Moment. So. Hier, bitte. [Und jetzt... lasse ich Sie auch schon wieder in Ruhe.]

ramses101 hat gesagt…

@Kein Einzelfall: Ich glaube, ich habe nopch nie in meinem Leben irgend etwas aus einer Minibar getrunken. Wahrscheinlich, weil mir seit meiner frühesten Jugend in hübscher Regelmäßigkeit verklickert wurde, dass das die reine Abzocke ist. Wahrscheinlich ist das Zeug nicht mal halb so teuer, wie ich vermute. Wie auch immer. Ich bevorzuge eh die Bar mit Tresen ;)

@Samoafex: Im Uhrzeigersinn, beginnend beim Kapselheber (Klugscheiß-Fachausdruck, kennt kein Mensch): Wohnungstürschlüssel, Haustürschlüssel I, Alarmanlagenausschaltdings, Agenturschlüssel, Fahradschlüssel, Briefkastenschlüssel, Kellerschlossschlüssel, Handschellenschlüssel (don't ask), Haustürschlüssel II.

samoafex hat gesagt…

Ich würde aber zu gern fragen...