Mittwoch, September 20, 2006

Liebes Tagebuch

Dass hier nur noch mittwochs was passiert, ist kein neues Konzept. Das ist Zufall. Und dadurch bedingt, dass einfach innerhalb und außerhalb des Büros so viel zu texten ist, dass es geradezu dekadent wäre, auch nur ein Wort gratis zu schreiben. Aber die Dekadenz hat schon standfestere Gesellen als mich zerbrochen. Deshalb:

Nach dem Internorga-Besuch hatte ich geschrieben, der Trend zu Gold-Bier-Plörre-Zeugs habe sich erledigt, gestern sah ich mich ein klein wenig bestätigt.

In meinem Sky-Markt wurde nämlich jedem an der Kasse eine Flasche Krombacher extramild in die Hand gedrückt. Am Haltbarkeitsdatum lag es nicht, und dass die Aktion vom Markt kam, halte ich für ausgeschlossen. Was soll also eine so hilflos anmutende Promotion bewirken?

Ansonsten ist vielleicht noch erwähnenswert dass es jetzt von Verona auch Dirndl gibt, dass Microsoft aus Otto Walkes’ erstem Film geklaut hat:



und dass die Verfilmung von „Das Parfüm“ eine beeindruckende Stilleben-Sammlung ist, mehr aber auch nicht. Die Musik ist zugegebenermaßen großartig, aber das macht den Film nicht besser. Ok: Das Casting bekommt auch eine Eins mit Sternchen und zwei, drei Dinge gefallen mir auch noch, aber das war es jetzt auch wirklich.
Image Hosted by ImageShack.us
Wer aber auf viele tote nackte Mädchen steht, was ich nicht hoffen will, für den ist der Film natürlich ein Muss.

Now playing: Assamblage 23 – Naked

Kommentare:

eigenart hat gesagt…

Hmmm... ich habe mal eine komplette Hausarbeit über tote nackte Mädchen geschrieben. "Kiss me with those red lips" hieß die, glaube ich...

... und Sie sehen ja, was aus mir geworden ist.

500beine hat gesagt…

kein wort gratis.. hach ja.