Montag, Juli 10, 2006

PayPerPost?

Na, Kinder, wenn das mal nicht in die Hose geht. PayPerPost heißt also das neue große Ding im Blogdingens. Ganz wacklige Sache, seine Kommunikation so larifari zu behandeln, aber bitte. Vielleicht bei der nächsten Schnapsidee vorher noch mal Goethes Zauberlehrling lesen? Da steht das ganz gut drin, mit den Geistern, die man rief und so.

Now playing: Story Of The Year – Pay The Enemy

Via Kleines F

Kommentare:

eigenart hat gesagt…

Also das ist mir zu unsicher...

... Geld einfach so in einen Umschlag und dann per Post verschicken?

Neeneenee!

Das setzt sich nicht durch.

ramses101 hat gesagt…

Sie haben da was falsch verstanden. Eigentlich sollte das PaPerPost heißen. Post aus Papier halt. Als Konkurrenz zur E-Mail. Hat aber auch keine große Zukunft. So ganz ohne Rechtschreibhilfe.