Montag, Mai 22, 2006

Buuuuuh! Schiebung! Betrug!

So oder so ähnlich hallte es mir heute morgen von den Titelblättern der Zeitungen für die Zielgruppen mit alternativen Bildungsschwerpunkten entgegen. Dazu gab es meist ein Bild von einem Ork Bandmitglied.

Dass ich den Grand Prix verpasst habe, bekomme ich jedes Jahr dadurch mit, dass sich jemand beschissen betrogen fühlt – meistens die Deutschen. Der in der Tat ungeheuerliche Vorwurf dieses Mal: Die baltischen, skandinavischen sowie die Balkan-Staaten haben einfach für ihre Nachbarn gestimmt – statt für die Deutschen. Ja, da kann man schon mal bockig werden und vor lauter Protest mit dem Fuß aufstampfen. Dadurch rutscht man zwar auf meiner Liste der coolen Leute automatisch auf den letzten Platz, aber manchen Leuten ist ja alles egal. Genutzt hat der „Punkte-Schmuh“ den heimtückischen Punkte-Schacherern übrigens nichts, gewonnen haben die Orks.

Wie überaus glücklich muss es sich im Leben derer leben lassen, die sich über so einen Scheiß ernsthaft auch nur eine Sekunde aufregen können. Eure Sorgen, eure Sorgen.

Wer sich über verlorene Gesangswettbewerbe aufregt, legt jedenfalls eine Unsouveränität an den Tag, die in ihrer Entsprechung einem „wäwäwäselbernochvieldoofer“ nicht ganz fern ist. Ein ähnlich kindisches Verhalten konnte in den letzten Tagen übrigens bei den „Opel-Bloggern“ beobachtet werden. Dazu muss man gar nicht mehr viel sagen, das ist hier zur Genüge passiert und dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, abgesehen von diesem Text vielleicht.

Alles in allem also ein Montag, an dem es gilt, viele, viele Tränen des Kummers zu trocknen. Wer kocht den Kakao? Ich fühle mich gerade merkwürdig unzuständig.

Now playing: The Fortunes – You’ve Got Your Troubles (I’ve got mine)

Keine Kommentare: