Donnerstag, März 09, 2006

Bald macht Saufen noch mehr Spaß!

Gestern war ich also am letzten Messe-Tag auf der Internorga um mir mal wieder schön aufn frühen Nachmittag ordentlich den Kopp wegzulöten zur intensiven Begutachtung der Konkurrenz eines meiner Lieblingskunden: Was tut sich auf dem deutschen Biermarkt?

Eins vorweg: Der unsägliche Trend zu geschmacklosem, goldenen Plörrebier scheint vorbei. Die einzigen, die es trotzdem noch mal wissen wollen, sind die Strategen von Herforder. Deshalb wird jetzt Herforder Mild Plus auf den Markt gebracht. Da sich „Mild Plus“ nach irgendwas zwischen Zahnpasta und Weichspüler anhört, musste ich erstmal nachfragen:
ramses101: Was ist denn bitteschön Mild Plus?

Herforder-Mensch: Beck’s Gold.
Ah ja. So ist das also, wenn man es sich als Marke rechtzeitig in einer neuen Nische gemütlich macht. Muss ein schönes Gefühl sein.

Aber genug altes Zeug geschwätzt und gesoffen, her mit dem neuen Stoff! Die gute Nachricht für alle Koma-Säufer: Breit werden geht in Zukunft noch schneller. Ratzfatz ist die Birne dicht! Das neue Motto lautet: 6%. Von Astra kommt die coolste Neuheit, deshalb fang ich damit an: Astra Rotlicht. Schmeckt würziger als normales Astra, allerdings noch um einiges milder, als es der Alkoholgehalt vermuten lässt. Aus alter Astra-Erfahrung musste ich natürlich fragen:
ramses101: Was ist denn da bitteschön sonst noch drin?

Astra-Mensch: Bier.

(Hämisches Lachen aus dem Off)

ramses101 (unbeeindruckt, mit deutlicher Betonung des Satzendes): Also nicht wie beispielsweise damals Astra Sünde?

Astra-Mensch: Ach so, ne, da war ja noch son aphrodisierendes Erfrischungsgetränk bei.

(Hämisches Lachen endet abrupt)
Kann man sehr gut trinken, ich freu mich drauf, dürfte auch in der (lokalen) Gastronomie schnell ankommen. Putzige Randnotiz: Bei der Suche nach einem Bild der hübschen Knolle bin ich lediglich auf einen einzigen Eintrag gestoßen. und zwar im – Trommelwirbel - HSV-Forum! Insider wissen was ich meine, Outsider müssen wissen, dass HSVler eigentlich nur Holsten trinken, obwohl das gar nicht schmeckt.

Ähnlich in Farbe, Geschmack und Rezenz ist von Lübzer: Lübzer Urkraft. Vielleicht etwas schwerer, aber immer noch frisch genug für den Sommer. Wiederum etwas süffiger kommt Löwenbräu daher mit Löwenbräu Urtyp. Immer noch gut, aber wirklich typisch bayerisch. Das steht auch auf dem Rückenetikett: Gebraut nach dem bayerischen Reinheitsgebot. Nachgefragt.
ramses101: Was ist denn bitteschön das bayerische Reinheitsgebot?

Löwenbräu-Mensch: Weiß ich nicht, müssen Sie sich mal an einen von den Außendienstlern wenden.

Außendienstmensch: Poh, keine Ahnung. Vielleicht, dass nur bayerisches Wasser verwendet wird? Müssen Sie mal im Internet nachschauen.
Mach ich glatt. Und was dabei herauskommt, würde ich mir nicht auf die Bierflasche schreiben.

Alle neu, alle lecker, alle 6%. Das kann ja heiter werden.

Now playing: Dennis Leary – Traditional Irish Drinking Song

PS: Niemals. Unter gar keinen Umständen gehe man am Montag auf die Internorga. Da ist Wirtetag. Da ist es voll. Sehr voll. Und die können saufen! Meine Fresse.

Kommentare:

eigenart hat gesagt…

OK, für dieses Thema bin ich definitiv zu süddeutsch (Achtung: nicht verwechseln mit "bayrisch"!)...

Im guten Badnerland gabs halt schon immer "Tannenzäpfle"... Sie wissen schon, dieses szenige, super-gehypte Modebier der Rothaus-Brauerei...

Bullshit! "Zäpfle" sahen schon immer so aus und haben schon immer so geschmeckt... Lustig nur, dass das Bier in Köln gerade wie ne Bombe einschlägt. Ob der Name einfach gut zur Szene passt?

Der Rest war zu Jugendzeiten naturtrübes Pils der Ruppaner Brauerei in Konstanz... hmmm, Schimmele...

Als Namen für ein neues hochprozentiges Bier möchte ich übrigens "Lötkolben" vorschlagen...

ramses101 hat gesagt…

"Lötkolben" gefällt! Schlag ich mal vor, kurz bevor ich eh gefeuert werde.

Ansonsten ist es ja immer so, dass uralte reginale oder ausländische Marken früher oder später von der Szene entdeckt werden. Damit kann man sich nur lächerlich machen, aber das machen se ja gerne. Das ganze mexikanische Bier wird im Ursprungsland mit der Limette ja auch desinfiziert - aber hier tun alle so, als gehöre die zum guten Ton ...

Max K. hat gesagt…

Sensationell! Eine Bier-Betrinker-Messe.
und das mit seriöser Atmosphäre...
;)

die Jungs hier entsagen jedoch dem Bier:
"Lass die Finger vom Bier und trink Cola".

http://youtube.com/watch?v=O6wkXKUwbW0

sehr geil ;)

lg
Max

ramses101 hat gesagt…

Oha. Die Typen sind ja auch gruselig. Aber hier wird nichts mehr gepusht, was dann plötzlich bei Raab landen könnte.