Mittwoch, Februar 15, 2006

K.I.S.S.

Werbeheini: Zunächst einmal müssen wir einen klaren USP definieren, aus den Consumer-Insights einen nachvollziehbaren Reason-Why extrahieren und im zweiten Step am besten beim Brainstorming klären, an welchen Touchpoints wir den Verbraucher abholen. Emotional gesehen.

Kunde: Wat is?

Werbeheini: Das muss alles gut durchdacht sein. Gerade auf einem so hart umkämpften Markt wie dem ihren. Die kreative Idee und eine stringente Adaption auf sämtliche Werbemittel sind das A und O einer erfolgreichen Strategie. Mit Wischi-Waschi-Marketing kommen wir da genau so wenig weiter wie mit Hacke-Spitze-Eins-Zwei-Drei. Deshalb muss die Tonalität klar definiert sein. Deshalb brauchen wir eine Kernaussage, die den Produktvorteil einfach, schnell und einzigartig kommuniziert.

Kunde: Is dat alles? Dat kann ich auch allein.

Image Hosted by ImageShack.us

Now playing: Velvet Underground – Follow The Leader

Quelle

Kommentare:

Oles wirre Welt hat gesagt…

Auf welche Insel muss ich denn fahren, um die geilsten Pommes zu essen? :)

ramses101 hat gesagt…

Gute Frage. Keine Ahnung. Definitiv Ostfriesische Insel, ich tippe auf Borkum - kann aber ebenso gut jede andere sein. Die Uferpromenaden sind sich jedenfalls ebenso ähnlich wie die Fußgängerzonen ;-)

eigenart hat gesagt…

Na immerhin besser als "Letzte Pommesbude vor Dänemark".