Montag, Januar 16, 2006

Wenn einem die Worte fehlen

Ja, ja, so ein Relaunch sollte gut durchdacht sein. Alles muss stimmen – das gilt auch für den werblichen Auftritt. Nachdem wir uns ja schon mit dem Namen und dem Claim beschäftigt haben, ist jetzt die Anzeige dran:

Image Hosted by ImageShack.us

Frau Relevante Zielgruppe zieht sich also „bym“ rein. Wenn man einen Moment drüber nachdenkt, erkennt man sogar den Kampagnenwillen dahinter und wahrscheinlich können wir uns jetzt freuen auf Anzeigen mit „bym“ Lippenstiften, mp3-Playern und sonstigen Accessoires die zum Lifestyle der angestrebten Käuferschaft gehören. Ich weiß, ich weiß. Anzeigen, die ohne Text auskommen, sind schon cooler. Diese hier kommt aber nicht ohne aus. Weglassen alleine reicht nicht. Verrissen wird die Anzeige da, wo ich sie geklaut habe, nämlich bei Niemand und keine Partner, die endlich wieder aktiv werden.

Auch hübsch ist der neu entdeckte Banner der Deutschen Flügel:

Image Hosted by ImageShack.us

Schimpft mich Erbsenzähler, aber ein fehlendes „je“ kann ganz schön teuer werden.

Now playing: Enforsaken – All For Nothing

Kommentare:

danii hat gesagt…

buahaha. ganz groß das mit den deutschen flügeln :)
hab neulich eine tvwerbung zu "bym" gesehen und muß sagen: bym ausgesprochen klingt echt scheisse.
ich zähle aber wohl eh nicht zur relevanten zielgruppe...

ramses101 hat gesagt…

Wie sprechen die das denn jetzt aus? Bim? oder Büm?

eigenart hat gesagt…

Mich erinnert das immer an Monty Pythons "Ritter der Kokosnuss", wo die ungezogenen Nonnen zur Strafe alle durchgebimmst werden wollen...
... mehr Assoziationen löst "bym" allerdings nicht aus...