Freitag, Januar 20, 2006

Once upon a time im Kinderzimmer

Haben Mixed-Tapes, die ja heute gebrannte CDs heißen, eigentlich immer noch die Bedeutung wie früher, bis, sagen wir, späte 80er? Ich hab mich heute morgen dran erinnert, als im Radio Kajagoogoo lief (Too Shy – was sonst?). Wenn man ein Mädchen zum Knutschen bringen wollte, lief das jedenfalls gerne mal über ein Mixed-Tape.

Image Hosted by ImageShack.us

Das war im Prinzip ganz einfach, hatte aber seine Tücken.

Was unbedingt drauf musste: Duran Duran, Madonna, Wham und Michael Jackson. Das waren die Basics, ohne die brauchte man gar nicht erst anzutanzen. Dann allerdings musste man überlegen. Es soll ja auch was Eigenständiges rauf. Also irgend eine coole B-Seite von Depeche Mode? Was von Ultravox? Kraftwerk kannst du nicht bringen. Aber Hayzee Fantayzee? Flock of Seagulls? Die Ärzte? Schwierig – im Zweifelsfall: Eher weniger bpm als zu viel. Man hat ja noch was vor.

Das Wichtigste aber war ein Lied: Ihr heimliches Lieblingslied. Heimlich deshalb, weil es in der Regel hochgradig peinlich war. Wir reden hier gerade von Scheußlichkeiten à la „Für alle“ von Wind. Das rauszubekommen war nicht leicht und die Quelle musste sehr, sehr zuverlässig sein, sonst drohte ein disaster beyond your imagination, um es mit den Worten des Phantoms der Oper zu formulieren. Wer nun fragt: „Häh? Warum hätte ich denn Kopf und Kragen riskieren sollen, um ihr ein Lied aufzunehmen, das ihr erstens peinlich ist und das sie zweitens längst auf Platte hat?“, der weiß jetzt wenigstens, warum das mit dem ersten Kuss bei ihm so elend lange gedauert hat: No guts, no glory.

Ich nehme mir jetzt auch ein Mixed-Tape auf (ok: CD), denn ich habe beschlossen, mich morgen dem Frühjahrsputz zu widmen (antizyklisch halt) und ohne Musik geht das ja wohl schlecht. Und wenn man ständig die Platten umdrehen muss, wird man ja nie fertig.

Deshalb. Soon playing:

Tears for Fears – Sowing The Seeds Of Love
Deine Lakaien – Over And Done
Midnight Oil – Beds Are Burning
Heaven 17 – Geisha Boys & Temple Girls
Sunbeam – The Outside World
2 Unlimited – No Limits
Wir sind Helden – Nur ein Wort
Mel & Kim – Respectable
Robin Beck – First Time
Den Harrow – Don’t Break my Heart
Die Ärzte – Zum letzten Mal
Juli – Die perfekte Welle
Nick Kershaw – Don Quixote
Nick Kershaw – The Riddle
Madonna – Live to Tell
Tears for Fears – Mad World
Ladytron – Playgirl
Duran Duran – The Chauffeur
Ultravox – All In One Day
Mesh – It Scares Me
Rocksteady Crew – Hey You
The Cure – Charlotte Sometimes
Martika – Toy Soldiers
Peter Maffay – Nessaja
Madonna – Borderline
Simple Minds – Don’t You
Duran Duran – Ordinary World
Pink Floyd - On The Turnig Away
A-ha – The Sun Always Shines On TV
Depeche Mode – But Not Tonight
The Cure – Just Like Heaven
Yazoo – Only You
Petula Clarke – Downtown
The Turtles – So Happy Together
David Bowie - Ashes to Ashes
Erasure – Chorus
Beagles Music Ltd. – Like Ice in The Sunshine
Kim Wilde – Kids in America
Three Lions 98 – Football (is coming home)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Now reading: Nick Hornby - High Fidelity

ramses101 hat gesagt…

So ist's brav. Nicht ganz so brav ist, dass ich "31 Songs" noch immer nicht gelesen habe. Aber wenigstens hab ich die CD.

danii hat gesagt…

31 songs finde ich leider nich so gut. was aber bei mir wohl an meinen jungen jahren liegt und ich mit den titeln aus dem buch fast nix anfangen kann.
(das sagte aber auch jemand der 33 is)
liste: fies.

German Psycho hat gesagt…

Eine verdammt schöne Liste haben Sie da aufgestellt. Die guten 80er. Welch herrliche Zeit! Nur True Faith / New Order fehlt noch. Das darf nämlich auf keinem Mix-Tape fehlen!

Rainfall hat gesagt…

das peinliche ist mel & Kim, oder? ;-)

ramses101 hat gesagt…

@Danii: Tss. Frechheit. Die Liste ist cool!

@Psycho: Danke. Auf dem Tape war True Faith ja auch immer mit drauf. Aber zum Putzen?

@Rainfall: Hast du 'ne Ahnung! Ich sag nur: Stephanie!

Matt hat gesagt…

So muss ein Mixtape sein: eine Mischung aus Peinlichkeiten und Großartigkeiten, trotzig verteidigt mit jenem Selbstbewusstsein, das jeder Schöpfer nun mal braucht. Ich hätte nur es nur – aus dramaturgischen Gründen – vermieden, Nick Kershaw zweimal hintereinander vorkommen zu lassen.

ramses101 hat gesagt…

Ich weiß. Könnte ja jetzt noch anfangen, von Sollbruchstellen zu faseln, aber ich hab es schlicht übersehen. Ist aber ja auch kein Geschenk, sondern nur Hausarbeitssoundtrack ;-)